Themen

Abenteuerlust

Boab: hilft die negativen familiären Verhaltens­muster von Überbesorgtheit und Konservatis­mus loszuwerden
Freshwater Mangrove: öffnet für neue Mög­lichkeiten, die zuvor durch geistige Vorurteile blockiert waren
Gymea Lily: es wagen Risiken einzugehen
Kapok Bush: erzeugt die Bereitschaft, sich ei­nen Ruck zu geben
Little Flannel Flower: dem Leben freudig und spielerisch begegnen
Peach-flowered Tea-tree: Stimulation und Herausforderung
Southern Cross: die eigene Kraft erschließen
Sunshine Wattle: Optimismus; Offenheit für zukünftige Freude und Erregung
Waratah: Mut; stärkt die Überlebenstechniken

Abgeben können

Bluebell: für alle, die es schwer finden, etwas von ihrem Besitz, von sich selbst oder ihren Gefühlen mit anderen zu teilen, da sie vom Mangel überzeugt sind und befürchten, es ge­be insgesamt nicht genug für alle, so dass sie lieber für sich behalten, was sie haben
Bottlebrush: hilft Eltern, ihre Kinder loszulas­sen, wenn sie aufwachsen und erwachsen werden
Flannel Flower: anderen seine innersten Ge­fühle und Geheimnisse mitteilen können
Green Spider Orchid: erkennen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, anderen In­formationen oder grundsätzliche Erfahrungen mitzuteilen
Mountain Devil: Misstrauen und Ärger ablegen und seine Liebe mit anderen teilen können
Slender Rice Flower: fördert Gruppenharmo­nie, Zusammenarbeit und den Austausch von Informationen und Quellen

Abhängigkeit

Billy Goat Plum: Gefühl der Scham in Bezug auf Suchtverhalten und Abhängigkeit von Drogen
Boab: wenn Abhängigkeit ein familiäres Mus­ter ist
Boronia + Bottlebrush: wenn man Gewohn­heiten nicht beenden kann oder von der Ein­nahme gewisser Drogen nicht lassen kann
Bottlebrush + Dog Rose + Dagger Hakea + Bush Iris + Wild Potato Bush: Reinigung von Giften aus dem Körper
Five Corners: baut die Selbstachtung auf; beugt Akten der Selbstsabotage vor, auch der Sabo­tage der eigenen Ziele
Fringed Violet: heilt die Aura nach Drogen­missbrauch
Hibbertia: Abhängigkeit von intellektuellem Lernen; ,Workshop-aholics' (= wenn man sich gezwungen fühlt, immer weitere Workshops zu besuchen).
Mint Bush, Dog Rose of the Wild Forces: lin­dert intensive Emotionsaufwallungen nach Be­endigung des Suchtverhaltens oder des Drogengebrauchs, die der Unterdrückung dieser Gefühle dienten
Peach-flowered Tea-tree: Verlangen nach Zucker; für Schokoholiker
Red Lily, Sundew: Erdung nach Drogengebrauch
Southern Cross: verurteilt andere; Opfermen­talität
Sturt Desert Rose: Schuldgefühle in Bezug auf den Drogengebrauch
Waratah: Verzweiflung, ,schwarze Nacht der Seele' während der Rückzugsphase
Wedding Bush: Verbindlichkeit in Bezug auf das Lösen aus der Abhängigkeit oder das Füh­ren eines gesunden Lebens